Fundstück der Woche – Das Portemonnaie

27. April 2017

Liebe Ordnungsliebende,

wollt ihr wissen, was für mich die schönsten Momente in meiner Arbeit sind?

Wenn die Kunden etwas wiederfinden, was sie lange gesucht haben. Ich liebe das!
Gestern haben wir das Portemonnaie einer Kundin gefunden. Ohne, dass wir es gesucht haben wohlgemerkt. Wir arbeiten schon seit einiger Zeit miteinander, hauptsächlich geht es um Tätigkeiten in ihrem Büro. Dort kümmere ich mich regelmäßig um Papierkram, vorbereitende Buchhaltung, wir misten alte Ordner aus, etc.

Große Freude!

Seit ca. 7 Monaten hat meine Kundin ihr Portemonnaie in ihrem Büro gesucht. Ich habe es gestern gefunden. In einer Schublade unter stapelweise Glückwunschkarten. Sie war SO glücklich! 😃 Und hat mich hinterher extra nochmal angerufen um mir zu erzählen, wie sehr sie sich freut. Ich liebe diese Momente, in denen meine Kunden lange gesuchte Sachen wiederfinden!

So etwas passiert immer wieder. Eigentlich vergeht kein Ordnungseinsatz, wo NICHT etwas lange gesuchtes wieder auftaucht. Das kann ein Brief sein, die Lesebrille, ein USB-Stick oder das Lieblingsshirt, der zweite Autoschlüssel, die Diplom-Urkunde oder auch das Testament. Genauso ist es mir alles schon passiert.

Jedes Ding braucht einmal seinen Platz

Ich liebe diese AHA-Momente, in denen die Kunden so richtig merken, was sie sich Gutes tun, indem sie Ordnung schaffen. Natürlich suchen wir dann auch zusammen einen Ort aus, wo das wiedergefundene Teil dann in Zukunft wohnen darf. Jedes Ding muss seinen Platz haben – auch das Fundstück. Damit es nie wieder gesucht werden muss 🙂

Kundin glücklich? Ordnungs-Expertin glücklich! 🙂

Herzliche Grüße,
Ursula Kittner
Die Ordnungs-Expertin


 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog

Die „Lokalzeit“ ruft … :-)

5. Juni 2017

Hallo Liebe Ordnungsliebende, yeah, ich durfte schon wieder ins Fernsehen! 🙂 Das ich sowas gerne mache um darauf aufmerksam zu machen, dass Probleme mit Unordnung gar nicht so selten sind, dürft ja viele schon mitbekommen haben. Umso mehr freute mich der Anruf der Redakteurin, die für die Lokalzeit im WDR einen Beitrag drehen wollte. Ihre Kollegin hatte meine Werbung auf dem Auto gesehen und gedacht, da müsse man doch mal was drüber machen. Aber gern! 🙂 Ab in den Keller Ich fragte eine Kundin, ob sie Lust hätte dabei zu sein und ich freute mich sehr, dass Elinor gleich zusagte. Sie ist vor ein paar Monaten mit ihrem Partner zusammen gezogen und hat noch einige Sachen im Keller ihrer alten […..]

weiterlesen