Fundstücke und Kuriositäten Teil 1 …

29. September 2015

… oder wie passt das Eckige in das Runde?

Heute möchte ich Euch von meiner letzten Kelleraktion bei einem Kunden erzählen. Offensichtlich wurde der Keller seit Jahren nicht mehr betreten … naja, wie auch? 😉

Während der Aktion haben uns doch einige Fundstücke und Kuriositäten sehr erheitert und es wurde die eine oder andere Anekdote dazu erzählt 🙂 Aber ausmisten und aufräumen soll ja schließlich auch Spaß machen!

Manches versetzte uns in Sekundenschnelle ins letzte Jahrtausend zurück … so zum Beispiel dieser Milchtütenhalter.

Milchtütenhalter_FotorCreatedBei meinen Eltern gab es in den 70ern so etwas auch noch. Da hatte das Wort “Milchtüte“, was ja auch heute durchaus noch in Gebrauch ist, noch eine entsprechende Bedeutung. Und für diese Tüten gab es den entsprechenden Halter.
Die Milchtüte trat damals die Nachfolge der Milchflasche oder Milchkanne an. Dazu gab es dann den entsprechenden Milchtütenhalter. Eine sichere Sache war das trotzdem nicht, da konnte schon mal etwas daneben gehen 😉 Die Verpackung nahm jedoch einiges weniger an Platz weg, im Gegensatz zu den heutigen Tetra-Packs.

Milchtütenhalter kann man übrigens noch bei ebay ersteigern .

Schrankpapier_FotorCreatedVon früher kenne ich auch das hier: das Schrankpapier.
Ich kann mich gut erinnern, dass die einfachen Holzregale in den Küchenschränken früher zum Schutze mit diesem Papier ausgelegt wurden, gerne farblich passend zu den Küchenschränken. Meine Mutter sagt allerdings, das gibt es auch heute noch. Und siehe da, bei dem einen oder anderen Online-Anbieter kann man es tatsächlich noch finden. Benutzt das noch jemand von Euch? 

Wir haben übrigens noch weitere Kuriositäten aufgetan. Das scheußlichste war ein Bierkrug, der so schnell im Müll landete, dass es leider kein Foto gibt. Außen Holz mit hübschen Schnitzarbeiten, innen Glas, zwischen Holz und Glas lag Papier mit Motiven bayrischer Mädels drauf … uiuiui … 🙂
Außerdem fanden wir diverse Konservendosen, die bereits seit mehr als einem Jahrzehnt ab- und teilweise ausgelaufen waren, Atari-Hefte der ersten Stunde und einige andere Kuriositäten. Und was findet sich bei Euch? Habt Ihr auch noch Schätzchen von früher im Keller?

Herzliche Grüße,
Ursula Kittner
Die Ordnungs-Expertin


 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

2 Antworten zu “Fundstücke und Kuriositäten Teil 1 …”

  1. Steffi sagt:

    Liebe Ursula,
    du hast ja wirklich einen spannenden Job 🙂
    Schrankpapier kenne ich noch aus meiner Kindheit. Herrlich…
    Ich bin im Moment dabei mir auf dem Dachboden mein Homeoffice einzurichten. Ich kann dir sagen, was mir das so alles in die Hände fällt 🙂 – und wir wohnen erst ein paar Jahre in dem Haus.
    Liebe Grüße, Steffi

  2. Ursula Kittner sagt:

    Steffi, sag Bescheid, wenn Du Hilfe brauchst, dann komme ich mal wieder nach Achim 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog

Die „Lokalzeit“ ruft … :-)

5. Juni 2017

Hallo Liebe Ordnungsliebende, yeah, ich durfte schon wieder ins Fernsehen! 🙂 Das ich sowas gerne mache um darauf aufmerksam zu machen, dass Probleme mit Unordnung gar nicht so selten sind, dürft ja viele schon mitbekommen haben. Umso mehr freute mich der Anruf der Redakteurin, die für die Lokalzeit im WDR einen Beitrag drehen wollte. Ihre Kollegin hatte meine Werbung auf dem Auto gesehen und gedacht, da müsse man doch mal was drüber machen. Aber gern! 🙂 Ab in den Keller Ich fragte eine Kundin, ob sie Lust hätte dabei zu sein und ich freute mich sehr, dass Elinor gleich zusagte. Sie ist vor ein paar Monaten mit ihrem Partner zusammen gezogen und hat noch einige Sachen im Keller ihrer alten […..]

weiterlesen