Die Ordnungs-Expertin

Die Ordnungs-Expertin:

0211-68 77 999
0173-29 79 655

Mein ordentlicher Monats-GLÜCK-blick auf September :-)

Mein ordentlicher Monats-GLÜCK-blick auf September :-)

Liebe Ordnungsliebende,

nun ist er da, der Herbst, der September ist vorbei, die Bäume werfen ihre Blätter ab und es wird merklich kühler. In dieser Zeit haben auch viele Menschen das Bedürfnis, sich von Dingen zu trennen und sich zu erleichtern um wieder klarer zu sehen. Das Abwerfen der Blätter ist für Bäume eine geschickte Überlebensstrategie, was ist Deine für ein gemütliches und wohnliches Zuhause?

Auf dem Titelfoto, was ich heute auf meinem Balkon gemacht habe, ist vorne noch Sommer und hinten schon Herbst ... also ich mag vorne lieber! Aber hinten mag ich eigentlich auch, wenn danach gleich vorne folgt 😂🌸🌻🌼🌳🌿🍁🍂🍃

Na gut, ich nehm's wie es kommt. Herbst und Winter haben ja auch Vorteile. Der Herbst schüttelt Altes ab, geht in den Winterschlaf und erfindet sich danach neu. So können wir Menschen es auch machen, Altes loslassen, Unnützes Rauswerfen, Ballast abschütteln. Um uns im Winter zu erholen, Kräfte zu sammeln und im Frühjahr neu durchstarten. Was möchtest Du im Herbst abschütteln, welchen alten Ballast möchtest Du hinter Dir lassen?

Im September habe ich wieder spannende Ordnungsgeschichten erlebt, zwei möchte ich euch hier erzählen:

Vorsorgeplanung

Ich war nach einem Jahr mal wieder bei einer meiner ersten Kundinnen. Aufgrund einer schweren Erkrankung vor ein paar Monaten hatte sich viel Papierkram von Ärzten, Krankenkasse etc. angesammelt. Außerdem war es ihr ein großes Anliegen, alle Dokumente nun so zu sortieren, dass sich da "später mal" jeder durchfindet. 

Vorsorgeplaner 1

Dafür hatte sie sich ein Buch besorgt, "Ihr persönlicher VorsorgePlaner“, darum wollte sie sich zusammen mit mir kümmern.
Wir sind alle Dokumente durchgegangen, haben Formulare ausgefüllt und abgeheftet. Wir haben einen Notfallordner mit allen wichtigen Dokumenten angelegt und die Bankvollmachten dazu sortiert.

Vorsorgevollmacht? Patientenverfügung? Betreuungsverfügung? Auch diese Themen sind wir anhand des Buches zusammen durchgegangen und haben besprochen, was die richtige Lösung sein könnte. Das ist nun ihr nächstes Thema, der Notartermin ist schon gemacht. Als ich ging, war sie so erleichtert! Es lastete ihr schon lange auf der Seele und nun ist es endlich erledigt. Ich konnte sehen und spüren, wie gut meine Kundin sich fühlte und wie erleichtert sie ist. Ihr ist ein dicker Stein von der Seele gerollt.

Auch Männer lieben Ordnung!

Wenn mich mal ein Mann anruft und nach einem Termin fragt, freut mich das immer sehr. Normalerweise sind die Frauen diejenigen, die sich Ordnung wünschen und Männer interessiert das in der Regel nicht so sehr. Meiner Erfahrung nach sind die da nicht so pingelig. Selbst meinem Partner reicht es, alle Schriftstücke, die er im Laufe eines Jahres bekommt, aufeinander zu stapeln. Punkt. Wie gerne würde ich da mal Hand anlegen ... aber nein, er lässt mich nicht ;-)

Ich kam also bei meinem Kunden ins Haus und staunte nicht schlecht, äußerlich alles piccobello in Schuss! Trotzdem hatte er so einige Baustellen, die beseitigt werden wollten. Er ist beruflich sehr eingespannt, mit Vollzeitjob als Angestellter und eigener Firma mit einigen Mitarbeitern. Das muss man im Alltag erstmal schaffen, kein Wunder, dass da ab und zu etwas auf der Strecke bleibt, ein wenig Freizeit möchte man ja schließlich auch noch genießen.

Heute war ein Schrank im Wohnzimmer dran, da er am liebsten dort am großen Esstisch seinen Bürokram erledigt. Dieser Schrank sollte so etwas wie das mobile Büro werden, alle Utensilien immer griffbereit haben und die wichtigsten Ordner beherbergen. Also raus mit dem ganzen Zeug und Stück für Stück ausmisten oder für die weitere Verwendung beiseitelegen. Wir arbeiteten Hand in Hand und waren uns bei allem recht schnell einig. Auch das Kerzen- und Dekofach konnte um einige ungenutzte Dinge erleichtert werden und sieht nun wieder übersichtlich aus.

schraenke aufraeumen






Sein Arbeitszimmer nutzt mein Kunde kaum, dort hatte sich jedoch im Laufe der letzten Jahre einiges angesammelt also haben wir Schublade für Schublade und Fach für Fach von ziemlich viel altem Papierkram, Katalogen, Zeitschriften etc. befreit und in Nullkommanix die Altpapiertonne gefüllt :-) Ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen! 

Auch der September hatte richtig viel zu bieten

Vor ein paar Monaten fragte eine Freundin, ob ich Lust hätte mit zum Wochenendseminar von Christian Bischoff zu gehen, er käme im September nach Düsseldorf, sie würde schon seit einem Jahr seinen Podcast hören. Ich hatte bisher weder von dem einen noch dem anderen gehört. Ok, ich machte mich schlau und bekam dann noch von jemand anderem die Frage gestellt "Gehst Du auch zu Christian Bischoff?" Ok, dachte ich mir, an dem Mann muss wohl was dran sein und da ich ja ein neugieriger Mensch bin, dachte ich "Kann man ja mal machen, Persönlichkeitsentwicklung schadet ja nie."

Die Kunst Dein Ding zu machen

Wow, was für ein Wochenende! Was für eine geballte Ladung Power und Energie! Auch wenn ich anfangs noch dachte "was mache ich bloß hier?" hat mich die Veranstaltung doch ziemlich mitgerissen und ich habe einiges gelernt und für mich mitnehmen können. Und einmal mehr gemerkt: Ich bin für mich und ganz persönlich auf dem richtigen Weg!

Yeah, jetzt bin ich ganzheitlicher Coach! :-)

Ich habe im September meine ganzheitliche Coaching-Ausbildung in der Nähe von Hamburg im Alten Land abgeschlossen. Es war eine wundervolle aber auch anstrengende, erfahrungsreiche, aufregende, glückliche, lehr- und lernreiche Zeit, die ich auf keinen Fall missen möchte.

Ich habe tolle Menschen kennengelernt und es hat einen Riesenspaß gemacht, zusammen zu arbeiten. Diese Ausbildung zu machen war eine der besten Entscheidungen in diesem Jahrtausend!

Vor allem hat diese Ausbildung mich selbst einen Riesenschritt weitergebracht und das ist ein wundervolles, neues Lebensgefühl! 💕 Ich bin sehr dankbar, dass mich mein Weg dort hingeführt hat. 💕

coaching ausbildung

Meine Idee hinter der Coaching-Ausbildung war, den Umgang mit verschiedenen Tools zu lernen, um die Arbeit mit meinen Kunden, besser, intensiver, professioneller zu gestalten und einfach mehr Möglichkeiten für meine tägliche Arbeit zu haben, einen Coaching-Werkzeugkoffer sozusagen.

Ich habe sehr unterschiedliche Kunden, das macht meine Arbeit noch interessanter, als sie ohnehin schon ist. Manchmal geht es einfach bloß um Papierkram und das Zeug was im vollen Alltag einfach so liegenbleibt. Aber manchmal steht dahinter so viel mehr!

Und da Unordnung im Inneren und Unordnung im Äußeren ebenso zusammenhängen wie Ordnung im Inneren und Ordnung im Äußeren wollte ich mehr wissen. Wieso? Warum? Weshalb? Was ist der Schlüssel zur Ordnung, wenn mein Kunde jahrelang in Unordnung gelebt hat? Nichts wegwerfen kann? Die Palette der Glaubenssätze reicht von "Das kannst Du doch nicht wegwerfen" über "Das ist doch noch gut" bis zu "Das kannst Du bestimmt nochmal gebrauchen" ist alles dabei. Einerseits wünschen sich meine Kunden Ordnung und andererseits halten sie an alten Dingen fest, stapelweise Zeitschriften, die alle nochmal gelesen und DVD's die alle nochmal gesehen werden wollen.

Das Leben findet JETZT statt!

Doch wie sage ich immer so schön?
Das Leben findet jetzt statt.
In dieser Sekunde.
Zack, schon vorbei.

Das Leben hat so viel zu bieten! Warum leben manche Menschen trotzdem in der Vergangenheit? Glauben, sie könnten durch materielle Dinge an Erinnerungen festhalten? Ich erwidere dann immer, die Erinnerung ist im Kopf und im Herzen. Denn genau so fühle ich es selbst. Ja, eine kleine Kiste Erinnerungen zu behalten ist legitim. Aber eine ganze Wohnung voller Schätze bringt die Menschen, die sich Ordnung und Klarheit wünschen und Ballast abwerfen möchten um mehr Lebensqualität zu genießen, nicht so recht weiter. Zukünftig werde ich Coaching zu genau diesem Thema anbieten.

"Ordnung im Inneren und Ordnung im Äußeren"

Ich freue mich wirklich sehr auf alles was kommt!

Geburtstagsausflug nach Roermond

Im September hatte eine Freundin Geburtstag, ich hatte mir diesen Tag ab mittags freigehalten und ihr gesagt, sie darf sich was wünschen, was sie an diesem Tag machen möchte. Eigentlich war ein Abend in der Kochschule geplant zum "Afterwork - die Küchenparty", dort haben wir beide uns auch vor Jahren kennengelernt. Aber die fiel diesen Monat mangels Teilnehmern leider aus. Ausgerechnet an Sabines Geburtstag :-(

Roermond

So, nun hab ich aber wieder genug vom Glück aus dem Nähkästchen geplaudert. Neuer Monat, neue Kunden, neue glückliche Momente!

Herzliche Grüße und einen schönen Oktober,
Ursula Kittner
Die Ordnungs-Expertin

Noch keine Kommentare, sei jetzt der erste! ;)

Was denkst du?

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr.

Blog

Klein anfangen - groß denken. Nicht nur im Lemonista-Talk!

Liebe Ordnungsliebende, als ich den Aufruf von Gela vom Blogazine Lemondays las, beim Lemonista-Talk dabei zu sein, war mein spontaner Impuls ein freudiges "ja, sehr gerne". Träume verwirklichen Danach habe ich erstmal ein paar Lemonista-Talks von einigen anderen tollen Frauen gelesen - WOW! In den Beiträgen steckt so unglaublich viel Power, Mut, Energie und Inspiration drin. Die Frauen verwirklichen ihre Träume, tun was sie lieben und sprechen darüber. Und setzen sich mit aller Kraft dafür ein, ihre Ziele zu erreichen und umzusetzen. Schau doch einfach mal rein, so [...]
Die Ordnungs-Expertin

Partnerin im bundesweiten Netzwerk

Kontakt

Die Ordnungs-Expertin

Ursula Kittner
Lichtstraße 4
40235 Düsseldorf

Fon: 0211-68 77 999
Fax: 0211-68 77 993
Mobil: 0173-29 79 655

E-Mail: uk@die-ordnungs-expertin.de
Web: www.die-ordnungs-expertin.de