Ich möchte heute zum JahresGlückBlick für mein Business einladen.

Angestiftet dazu hat mich Eva Peters vom Onlinekurse-Kompass, denn sie hat eine Blogparade mit dem Titel “Corona selbstständig online” ins Leben gerufen. Für mich eine gute Gelegenheit das Jahr zu reflektieren und zu sehen, wie sich mein Business im Corona-Jahr entwickelt hat. Eva hat ein paar Fragen mit auf den Weg gegeben, die ich gerne aufgreifen möchte.

Hier kannst Du Dir die Podcast-Episode dazu anhören. Du möchtest lieber lesen? Dann gehts hier weiter:

Erst einmal hoffe ich, dass es Dir gut geht und dass Du bisher gut durch die Corona-Zeit gekommen bist. Für viele hat sich ganz einschneidend etwas verändert. Plötzlich sind alle im Home-Office, einschließlich PartnerIn und Kindern. Das ist bei mir ganz überschaubar, ich wohne alleine, mein Partner auch, dass er im Home-Office war, hat mich also nicht weiter gestört. 😉 Und ich kann sowieso sehr gut alleine mit mir sein und zuhause arbeiten.

Und plötzlich war der Kalender leer

Ich bin seit Oktober 2014 offline selbständig, gehe zu meinen Kunden nach Hause und kümmere mich um Papierkram und alles, was Du Dir zwischen Keller und Dach vorstellen kannst. Dann kam Corona im März 2020, die Kundentermine wurden abgesagt und plötzlich war der Kalender leer. Da stellte sich natürlich erst einmal die Frage, wie es weitergeht, was ich tun kann, um weiterhin Geld zu verdienen, wann es wieder losgehen kann mit den vor-Ort-Terminen … es war ein wildes Durcheinander an Gedanken in meinem Kopf.

Endlich nimmt mein jahrelanges Ziel Formen an

Ich hatte jahrelang schon vor Onlinekurse zu machen, weil ich selbst einige Kurse gebucht hatte und das Format einfach toll finde. Bereits 2016 habe ich selbst in einem Onlinekurs gelernt, wie ich selbst einen Kurs erstelle und gestalte. Doch umgesetzt habe ich trotzdem nichts. Immer dachte ich, irgendwas fehlt noch, ich war mir mit dem genauen Thema nicht einig, wusste nicht, wie ich das technisch am besten umsetze und dann war da natürlich die Frage: Bucht meine Kurse überhaupt jemand? Irgendwas hat immer gefehlt. Denn auch ich stolpere immer mal wieder über die anvisierten 100 %, die ich geben möchte, doch stelle ich mir damit auch gerne selbst ein Bein. Aber vielleicht war das Thema Onlinebusiness auch einfach noch nicht dran.

Anfang 2018 hatte ich bereits angefangen, Online-Workshops zu geben und gemerkt, dass es sehr gut funktioniert, in einer kleinen Gruppe in einer Onlinekonferenz gemeinsam auszumisten und aufzuräumen. Und Ende 2019 habe ich dann im Rahmen eines weiteren Onlinekurses meinen ersten eigenen Kurs “Aufgeräumt ins Jahr 2020” gelauncht und mit bin 12 Teilnehmern gestartet. Ich hatte so viel Freude mit meinen Kursteilnehmern, dass ich Ende Januar gleich den nächsten Kurs “Endlich Ordnung im Papierkram” an den Start gebracht habe. Zum Glück! Denn das hat mir, als Corona kam und plötzlich alles anders war, einiges erleichtert.

Ich wusste also schon, wie es geht, ich musste nur die Erfahrungen meiner ersten beiden Kurse nehmen und einfach so weitermachen. Also habe ich zwischen Ende März und Mai 3 “Just-Start”-Kurse in die Welt gebracht, die hauptsächlich aus Online-Workshops bestanden. Ziel: ins Tun zu kommen. So habe ich gemeinsam mit den Teilnehmer Ausgemistet & Aufgeräumt, Sortiert & Strukturiert und in ihre persönliche Ordnung begleitet.

Meine mutigen Offline-Kunden

Als nach einigen Wochen klar war, dass Corona uns noch längere Zeit begleiten wird, habe ich mit einigen meiner Offline-Kunden den Versuch des Online-Coachings gewagt. Ich wusste, dass es eine tolle Möglichkeit der Begleitung ist, doch meine Kunden konnten sich das nicht so recht vorstellen. Das gehört einfach zu den Dingen, die man selbst ausprobieren muss. Ich kann nur sagen: Mut tut gut! Ich begleite meine Online-Kunden so eng, wie sie das möchten, mit Fotos & Videos, Online-Meetings und Whats-App Begleitung. Und immer wieder sind sie hoch erfreut über die Ergebnisse. Ja, sie müssen selbst ins Tun kommen, doch das ist meist gar nicht das Problem. Die Anfangshürde ist das WIE. Und das erarbeiten wir gemeinsam und erstellen den persönlichen Fahrplan.

Weiterbildung für mich

Im Februar 2020 hatte ich einen Facebook-Masterkurs gebucht, einen richtig großen, betreuten Onlinekurs, mit dem Ziel, Facebook viel besser für mein Business zu nutzen, mehr Sichtbarkeit zu bekommen und zu lernen, ein Webinar zu halten. Ein Webinar mit dem Ziel Wissen zu vermitteln, eine Präsentation zu halten, von mir, meiner Arbeit und Kundengeschichten zu erzählen und am Ende den Teilnehmern meinen Onlinekurs vorzustellen. Mamamia, was hatte ich Schiss vor dem Webinar. Ich hatte in den letzten Jahren schon viele Webinare gesehen und fand das Format immer toll, doch ich selbst sollte eins geben? No way! Irgendwie komisch, denn ich war ja schon einige Male im Fernsehen, spreche in meinem eigenen Podcast, aber ein Webinar zu halten, war ein großes Schreckgespenst für mich.

Ich war so aufgeregt, als sich der Facebook-Masterkurs sich dem Ende neigte und mein Webinar kurz bevorstand. Das war aufregender als Weihnachten, Ostern, Geburtstag und ein wichtiges Bewerbungsgespräch zusammen. 😉 Doch ich hatte 76 Teilnehmer, die live dabei waren und natürlich ist alles gut gelaufen. Bis auf ein paar kleine Pannen, die keiner bemerkt hat. 😉 Und inzwischen hab ich ein paar weitere Webinare gehalten und habe richtig Spaß dabei.

Meine Superweiber-Mastermind

Ich habe mir schon lange eine tolle Mastermind-Gruppe gewünscht. Im Masterkurs haben wir uns zu viert zusammengefunden: Düsseldorf-Ibiza-Köln-Zürich, die “Superweiber” wurden ins Leben gerufen. Ich bin so dankbar, dass wir uns gefunden haben, es ist so eine tolle Unterstützung, ein wertschätzender Austausch, ein tolles Geben und Nehmen. Die Mädels geb ich nicht mehr her! 🙂

Neuer Newsletter-Anbieter

Im Juni habe ich endlich meinen Newsletter-Anbieter gewechselt, auch etwas, worüber ich schon ein paar Jahre nachgedacht und mich mit beschäftigt habe. Und ich habe mir dazu Hilfe geholt, was definitiv eine der besten Entscheidungen des Jahres war. Rückblickend betrachtet, hätte ich das schon viel eher machen sollen, das hätte mir viel Rumgehampel erspart. Nun habe ich also einen virtuellen Assistenten, der mich bei technischen Dingen unterstützt. Ich habe immer den Wunsch, erstmal alles selbst auszuprobieren, aber nun habe ich das Pferd von hinten aufgezäumt. Mein virtueller Assistent hat sich um den Newsletter-Anbieter-Wechsel gekümmert und ich habe mir hinterher in einem Zoom-Call erklären lassen, was er gemacht hat und was demnächst meine Aufgaben sind. Beste Entscheidung! 🙂

Vom Offline- zum Onlinebusiness in 6 Monaten

Ich bin nun mit zwei Ordnungsthemen unterwegs: Ordnung im Papierkram und Ordnung im Alltag.
Zu beiden Themen gibt es jeweils eine Challenge, ein Webinar, einen betreuten Onlinekurs und einen Selbstlernkurs. Ich kann also richtig aus dem Vollen schöpfen und aus meiner Zauberkiste immer das rausziehen, was gerade dran ist. Ich weiß, dass mein Business und ich wachsen werden, ich werde noch viel mehr Menschen erreichen und zu ihrer persönlichen Ordnung begleiten. Das ist ein tolles Gefühl! Denn ich weiß, was sich auch im Inneren tut, wenn man im Außen anfängt Ordnung zu schaffen, was für tolle Veränderungen es mit sich bringt, das Leben aufzuräumen. Ich liebe es, wenn die Teilnehmer am Ende des Kurses von ihren Erfolgen berichten.

Mein Fazit

Das letzte Jahr ging alles etwas ruhiger zu und ich habe es sehr genossen. Ich habe endlich Dinge umgesetzt, die schon einige Jahre in Planung waren. Ich habe das Gefühl, ich bin über mich hinausgewachsen, vielleicht hatte alles auch etwas mehr Druck dahinter, einfach aus dem Wissen heraus, dass das offline Arbeiten erstmal nicht so möglich ist, wie bisher. Inzwischen arbeite ich zu 85 % online, nur einige wenige Kunden betreue ich weiterhin offline. Und das werde ich vermutlich auch weiterhin tun, weil ich auch den direkten Kontakt zu meinen Kunden sehr mag.

Rückblickend kann ich sagen, dass das Corona-Jahr meinem Onlinebusiness einen richtig guten Aufschwung gegeben hat. Ich habe im Jahr 2020 wirklich gelernt, was ich alles auf die Beine stellen kann, wenn ich das Ziel klar vor Augen habe und etwas wirklich will! 🙂

Ich wünsche Dir, dass Du gut durch die nächste Zeit kommst. Dass Du für Dich Deinen persönlichen Weg findest, mit der Situation umzugehen und dass Du den Fokus auf die positiven Dinge des Lebens richtest, denn das ist einer der Schlüssel zum Glück.

Hier gehts zur Übersicht mit meinen Angeboten.

Und hier kannst Du Dich zur kostenlosen Ordnungswoche anmelden, die vom 11.01. – 17.01.2021 stattfindet:

Die Ordnungswoche

Ursula Kittner

Achtung, hier kommt Deine Ordnungspost!

 

Hol Dir hier meine besten Ordnungstipps, lass Dich von den Erfolgsgeschichten Anderer inspirieren und motivieren und erfahre was es Neues gibt.

 

Du kannst Dich jederzeit ganz unkompliziert wieder abmelden.

Du hast dich erfolgreich angemeldet!

Ursula Kittner

Achtung, hier kommt Deine Ordnungspost!

 

Hol Dir hier meine besten Ordnungstipps, lass Dich von den Erfolgsgeschichten Anderer inspirieren und motivieren und erfahre was es Neues gibt.

 

Du kannst Dich jederzeit ganz unkompliziert wieder abmelden.

Du hast dich erfolgreich angemeldet!