.
Erst einmal möchte ich mich bei Dir bedanken, dass Du mir die Treue hältst und meinen Podcast hörst, für die tollen Nachrichten und Ideen, die Du mir mit auf den Weg gibst. Ab jetzt wird mein Podcast auch wieder regelmäßig erscheinen, ich habe in den letzen Wochen viele Ideen gesammelt und freue mich darauf, dass wieder mehr Aktivität in meinen Podcast kommt.

Ich möchte heute einen kleinen Jahresrückblick halten.

Angestiftet dazu hat mich Eva Peters vom Onlinekurse-Kompass, denn sie hat eine Blogparade imit dem Titel “Corona selbstständig online” ins Leben gerufen. Für mich eine gute Gelegenheit das Jahr zu reflektieren und zu sehen, wie sich mein Business im Corona-Jahr entwickelt hat. Eva hat ein paar Fragen mit auf den Weg gegeben, die ich gerne aufgreifen möchte.

Ich bin ja seit Oktober 2014 offline selbständig, gehe zu meinen Kunden nach Hause und kümmere mich um Papierkram und alles, was Du Dir zwischen Keller und Dach vorstellen kannst. Dann kam der März 2020, die Kundentermine abgesagt und plötzlich war der Kalender leer.

2018 hatte ich bereits angefangen Online-Workshops zu geben und gemerkt, dass es sehr gut funktioniert, in einer kleinen Gruppe in einer Onlinekonferenz gemeinsam auszumisten und aufzuräumen. Doch bereits 2016 habe ich selbst einen Onlinekurs gebucht und gelernt, wie ich selbst einen Kurs erstelle. Doch umgesetzt habe ich nichts. Immer dachte ich, irgendwas fehlt noch, war mir mit dem Thema nicht einig, irgendwas hat immer gefehlt. Oder es war einfach noch nicht dran.

Rückblickend kann ich sagen, dass das Corona-Jahr meinem Onlinebusiness einen richtigen Aufschwung gebracht hat. Ich habe endlich Dinge umgesetzt, die schon einige Jahre in Planung waren. Im Rahmen eines Facebook-Masterkurses habe ich gelernt, Webinare zu geben, was mir sehr viel Spaß macht. Warum hab ich das bloß so lange vor mir hergeschoben? Webinare habe ich mir zwar schon jahrelang angeschaut, aber mich selbst nicht getraut. Ich habe mehrere Onlinekurse gegeben und dabei immer wieder Neues gelernt, verbessert und überarbeitet.

Ich habe in dem Jahr wirklich gelernt, was ich alles auf die Beine stellen kann, wenn ich das Ziel klar vor Augen habe und etwas wirklich will! 🙂

Du willst lieber lesen statt hören? Dann gehts hier entlang zum Blogartikel.

Hier gehts zur kostenlosen 21-Tage-Challenge

 

Mein Podcast in der BarbaRadio App

Meinen Podcast kannst Du auch über die BarbaRadio App hören, dass ist der Radiosender von Barbara Schöneberger. Barbara hat ja selbst einen Podcast “Mit den Waffeln einer Frau”. Sie interviewt Menschen des öffentlichen Lebens und hat immer tolle Gesprächspartner – während sie gemeinsam Waffeln essen, entsteht ein Podcast. Hier kommst Du zu meinem Podcast auf der BarbaRadio Webseite.

Ich freue mich sehr, wenn Du mit mir in Kontakt trittst und mit mir sprichst. Hast Du Fragen oder was möchtest Du vielleicht wissen?

Und wenn Dir gefällt, was Du hörst, dann abonnier doch meinen Podcast. Und wenn Du mir dann noch eine Bewertung bei iTunes hinterlässt, freue ich mich riesig! Sag es auch gerne an andere Menschen weiter, die sich über Input in Sachen Ordnung freuen. Ich danke Dir!

Hier und über jede andere App geht es zum Podcast:
iTunes
Spotify

Ursula Kittner

Achtung, hier kommt Deine Ordnungspost!

 

Hol Dir hier meine besten Ordnungstipps, lass Dich von den Erfolgsgeschichten Anderer inspirieren und motivieren und erfahre was es Neues gibt.

 

Du kannst Dich jederzeit ganz unkompliziert wieder abmelden.

Du hast dich erfolgreich angemeldet!

Ursula Kittner

Achtung, hier kommt Deine Ordnungspost!

 

Hol Dir hier meine besten Ordnungstipps, lass Dich von den Erfolgsgeschichten Anderer inspirieren und motivieren und erfahre was es Neues gibt.

 

Du kannst Dich jederzeit ganz unkompliziert wieder abmelden.

Du hast dich erfolgreich angemeldet!