Liebe Ordnungsliebende,

immer wieder erlebe ich bei meinen „Bürokunden“, dass sie zu wenig Platz haben.
Warum?
Naja, alte Akten und alle möglichen anderen Papiere kann man ja mal aufheben …
Für schlechte Zeiten?
Hmmm, das wissen sie meißt auch nicht so genau 😉

Neue Regale? Lieber ausmisten!

Da werden zusätzliche Regale angeschafft oder Kellerräume gemietet, damit das ganze Zeug irgendwo Platz bekommt. Kaum einer fragt sich dabei, ob das überhaupt sein muss. Steuerunterlagen z. B. können nach 10 Jahren weg. Wie sage ich immer so schön? Alles aus dem letzten Jahrtausend braucht kein Mensch mehr!

Aller guten Dinge sind drei …

Gestern war bereits der dritte Termin bei meinem Kunden, einem Architekten. Beim ersten war der Papierkram dran, wir haben bergeweise altes Zeug ausgemistet. Beim zweiten Termin habe ich alte Akten aus den Regalen geholt und die verbleibenden chronologisch sortiert. Die rausgeräumten Akten mussten noch mal durch die „Endkontrolle“. Was kann wirklich weg oder muss wegen baurechtlicher Fristen doch noch aufgehoben werden? Beim dritten Termin wurden stapelweise Architektur- und Bauzeitschriften ausgemistet. Außerdem war der Büroschrank dran, hier wurde Büromaterial, Elektrozeug und diverse andere Sachen in einem ziemlichen Durcheinander aufbewahrt. Alles raus, strukturiert wieder rein, das ein oder andere „Aha-Erlebnis“ gab es auch 😉
Am Ende des Tages habe ich kurzerhand mein Auto vollgeladen, da ich in der Nähe des Recyclinghofes wohne. Hauptsache, die alten, verstaubten Akten verbreiten nicht noch länger negative Energie im Büro meines Kunden 🙂

raus-mit-den-alten-akten

Der Kunde hat sich sehr gefreut, das Ergebnis zu sehen. Und staunte über die Übersichtlichkeit im Büroschrank. Abgesehen davon, dass nun viel mehr Platz ist und Zeug was vorher im Büro rumstand nun Platz im Aktenregal gefunden hat.
Diese Reaktionen sind immer die schönsten … ist der Kunde glücklich, ist die Ordnungstante auch glücklich!

Herzliche Grüße,
Ursula Kittner
Die Ordnungs-Expertin