Dein bestes Jahr 2016?

30. November 2015

Gestern war nun schon der 1. Advent und morgen beginnt bereits der letzte Monat des Jahres. Zeit, das Jahr Revue passieren zu lassen und sich ein paar Fragen zu stellen. War es ein gutes Jahr oder hat irgendwas nicht so gepasst, wie Du es Dir gewünscht hast? Was hast Du Dir Anfang des Jahres vorgenommen, aber bis heut nicht umgesetzt? Für viele ist gerade die Vorweihnachtszeit die betriebsamste Zeit im Jahr, ich versuche ruhiger hindurch zu kommen und verschließe mich nach Möglichkeit dem Konsumrausch, der zu dieser Zeit herrscht.

Als am 17. Oktober 2015 in der Facebook Gruppe „Traum.Start.Business“ der Aufruf kam, an einer Blogparade zum Thema  „Mein bestes Jahr – Endlich Zeit für meine Herzensthemen“ – teilzunehmen, habe ich ganz spontan „ja“ gesagt … bin ich doch seit einiger Zeit mit dem Thema Bloggen beschäftigt. Hintergrund war das druckfrische Life & Work-Book „Mein bestes Jahr 2016“, von Susanne Pillokat-Tangen und Nicole Frenken.
Hier könnt Ihr mehr darüber erfahren: www.meinbestesjahr.de

Ein paar Tage später bekam ich eine E-Mail mit meinem persönlichen Thema geschickt. Hier könnt Ihr Euch die Übung ansehen … und nachmachen 🙂
MbJ_Blogparade_Aufgabe_5

Und dann lag das Buch in meinem Briefkasten! Der erste Eindruck: Es ist ein ganz wunderbares Buch, 100 schön gestaltete Seiten aus festem Papier, bunt und kreativ. Ein Arbeitsbuch zum darin schreiben, lesen, ein paar Tage weglegen, über einiges nachdenken, in sich arbeiten und die Gedanken klarer werden lassen.

Auf den ersten Seiten geht es um den Rückblick auf das Jahr 2015, gefolgt von einer Bestandsaufnahme. Der Teil Wünsche, Träume und konkrete Zielsetzung 2016 ist der umfangreichste und beinhaltet Übungen, Fragen und viele Tipps. Außerdem ist das Buch gefüllt mit Mutmacher-Portraits von tollen Frauen, ich finde allerdings, weniger wäre hier mehr gewesen.

Meine Übung: ICH. Als 8-jährige und als 88-jährige.

Stell Dir vor, Du spulst die Zeit zurück in Deine Kindheit … Erinnere Dich an Dich als Achtjährige, was hast Du als Achtjährige geliebt?

Ich Schaukel FlöteIch wohnte mit meinen Eltern und meiner 2 Jahre älteren Schwester in einem Haus mit 25 anderen Kindern, wir waren echte Straßenkinder und spielten fast nur draußen. Ich hatte ein Puppenhaus und viele Legosteine. Und war glücklich. Sorglos und gut behütet. Die Wochenenden und Urlaub verbrachten wir oft im kleinen Ferienhaus im Bergischen Land.

Was solltest Du – dem Wunsch dieser Achtjährigen nach – in diesem Jahr mehr tun, erleben, neu kreieren oder einplanen?

Die 8-jährige Ursula plant, nicht so viel zu planen und einfach zu T U N 🙂 Sie möchte mutig, zufrieden, sorglos und glücklich sein, manchmal auch ungezogen, sie möchte einfach mal die „Hausaufgaben“ vernachlässigen um stattdessen andere schöne Dinge zu tun. Mit offenen Augen durch die Welt laufen und viel Zeit mit Familie und Freunden verbringen, sich vor allem nicht hetzen lassen und ein richtig schönes Jahr haben!

Was war das Lieblingsmärchen oder die Lieblingsgeschichte Deiner Kindheit? Was faszinierte Dich besonders an der Hauptperson?

Zu Märchen fiel mir gar nichts ein, da musste ich erstmal meine Mutter befragen. Sie sagt, meine Schwester und ich hätten nicht so gerne Märchen hören wollen, weil viele Märchen einfach nicht so schön sind und durchaus grausame Dinge darin vorkommen 😉

Ich habe die Geschichten und Filme von Pipi Langstrumpf geliebt. Allerdings war ich Annika … und wollte immer sein wie Pipi 😉 Mutig, stark, abenteuerlustig, immer gut drauf, für jeden Spaß zu haben und darauf pfeifend, was die anderen Leute sagen. Allerdings gehörte ich eher zu der Kategorie schüchternes Kind. Zum Glück hat sich das inzwischen geändert … 🙂

Stell Dir vor, Du spulst in der Zeit nach vorne – in die Tage, in denen Du als weise und gereifte 88-jährige auf das Jahr 2016 zurückblickst … Frage nun die 88-Jährige, die Du einmal sein wirst. Was solltest Du – dem Rat der weisen Frau nach – in diesem Jahr mehr tun, erleben, neu kreieren oder einplanen?

Der Rat der weisen 88-jährigen Frau unterscheidet sich kaum vom Wunsch der 8-Jährigen. Als 88-jährige Ursula blicke ich auf erfüllte Jahre zurück, einschließlich des Jahres 2016. Das zweite Jahr der Selbstständigkeit, glücklich über den Mut, diesen Schritt gegangen zu sein. Ein tolles Gefühl zu wissen, dass ich den Sprung ins kalte Wasser gewagt zu haben und nicht zu den Menschen zu gehören, die ihr Leben Revue passieren lassen und denken „hätte ich mal …“.

Zeit mit lieben Menschen zu verbringen und sich damit Erinnerungen zu schaffen, gehört für mich zu den wichtigsten Dingen im Leben. Völlig unabhängig von allem Materiellen in dieser Welt. Momente zu genießen, kleine Freuden im Alltag wahrzunehmen, sich Zeit zu nehmen. Das Leben vieler Menschen ist geprägt von Hektik, Terminen und so vielen Dingen, die mal eben zwischen Tür und Angel erledigt werden. Ich finde, das macht das Leben nicht reicher, sondern lässt es einfach nur an Dir vorbei ziehen. 

Blogparade_Meinbestesjahr 2016_Foto2 Innenseiten

Ich mag dieses Work & Life-Book! Ich habe meiner Schwester davon erzählt, die sofort fragte, „warum muss man sich immer um alles Gedanken machen, planen, wünschen und dann auch noch aufschreiben? Ich möchte gar nichts mehr planen!“ Für mich ist dieses Buch genau richtig. Seit ich selbstständig bin, schwirren so viele tolle Ideen in meinem Kopf herum. Wenn ich mit meinen Kunden arbeite, bekomme ich so viel Inspiration und kreative Gedanken. Manchmal zu viel. Mit diesem Buch kann ich genau diese Ideen und Gedanken sortieren und mit entspannter Ruhe und Klarheit in das neue Jahr starten. Und während ich diesen Text schrieb, kam schon die nächste Idee … ich habe gestern die Domain „meinbuntesjahr.de“ reserviert … 🙂

Möchtet Ihr mehr lesen?

http://phoenix-business-coaching.de/blog/
http://bepurebeyou.de/

Morgen geht es hier weiter:

http://yogareich.de/blog/
http://www.lebensdurstig.de/
http://www.erfolgstraum.de/


 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

4 Antworten zu “Dein bestes Jahr 2016?”

  1. Herrlich Ursula, vor allem die Fotos und wie Du in diesen Perspektivwechsel eingetaucht bist, finde ich klasse <3
    Danke, dass Du dabei bist und ich bin super gespannt auf http://www.meinbuntesjahr.de 🙂

  2. Bärbel sagt:

    Hallo Ursula,
    toller Beitrag 🙂 Ich finde es toll, dass Du trotz der Selbständigkeit, immer noch die kleinen Momente des Glücks genießen kannst und Zeit mit Deinen lieben Menschen verbringst. Da zeigt sich für mich die gute Planung und bewusstes Handeln. Super! 🙂
    Liebe Grüße
    Bärbel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog

Die „Lokalzeit“ ruft … :-)

5. Juni 2017

Hallo Liebe Ordnungsliebende, yeah, ich durfte schon wieder ins Fernsehen! 🙂 Das ich sowas gerne mache um darauf aufmerksam zu machen, dass Probleme mit Unordnung gar nicht so selten sind, dürft ja viele schon mitbekommen haben. Umso mehr freute mich der Anruf der Redakteurin, die für die Lokalzeit im WDR einen Beitrag drehen wollte. Ihre Kollegin hatte meine Werbung auf dem Auto gesehen und gedacht, da müsse man doch mal was drüber machen. Aber gern! 🙂 Ab in den Keller Ich fragte eine Kundin, ob sie Lust hätte dabei zu sein und ich freute mich sehr, dass Elinor gleich zusagte. Sie ist vor ein paar Monaten mit ihrem Partner zusammen gezogen und hat noch einige Sachen im Keller ihrer alten […..]

weiterlesen