Heute möchte ich Euch von einer über Jahre entstandenen Sammlung erzählen … der Stoffbeutelsammlung. Ich bin mir sicher, die Eine oder der Andere von Euch findet sich hier wieder ?

Ich hatte vor kurzem einen Kundentermin und wir räumten das Kämmerchen auf. Mehrere Beutel kamen zum Vorschein. Darin fanden sich – weitere Stoffbeutel. Insgesamt zählten wir 37 Stück, die über Jahre angesammelt wurden.

Stoffbeutel 1

Manche waren Erinnerungsstücke, so zum Beispiel einer aus Meersburg am Bodensee, der auch gleich mit Gedanken an einen schönen Urlaub gefüllt wurde. Und der Deutsche Post Beutel … ach ja, der war doch von einer Freundin, die damals dort arbeitete … und zu der seit 13 Jahren kein Kontakt mehr besteht.

Einige Beutel konnten gleich weg, entweder weil sie zu verdreckt waren oder einfach „oll“, andere waren kaputt oder einfach nicht schön.

Stofftaschen 2Wir sortierten 5 behaltenswerte Stoffbeutel für tägliche Benutzung aus.

Einige Beutel wanderten in die Wäschetonne.

Warum die Wäschetonne?
Fünf Beutel reichen doch!

Meine Freundin Tatjana erzählte neulich von einem Haufen Stoffbeutel, den ihre Mutter ihr mitgebracht hat. Diese hat sie gewaschen und hat jetzt immer ein paar davon zum einkaufen mit dabei. Und wenn vor ihr jemand an der Kasse eine Tüte kaufen möchte, bietet sie einen ihrer Beutel an und verschenkt diese. „Die Reaktionen sind ganz unterschielich“ sagt Tatjana, „einige nehmen sie dankbar an, andere wundern sich und lehnen ab“.

Ich finde, das ist eine tolle und absolut nachahmenswerte Idee!

Und jetzt zu mir! Neulich auf dem Fischmarkt in Düsseldorf entdeckte ich einen Stand mit Informationen rund um Nordsee-Urlaub.
Da wollte ich doch schon lange mal wieder hin! Als ich interessiert die Prospekte anschaute, kam jemand und sprach mich an, wir wechselten ein paar Worte und schneller als ich darüber nachdenken konnte, hatte ich IHN selbst in der Hand … den STOFFBEUTEL mit Nordsee-Aufdruck und einigen Prospekten darin … ?

Stofftaschen 3