Liebe Ordnungsliebende,

der Jahreswechsel ist genau die richtige Zeit, das alte Jahr zu überdenken und einen Ausblick auf das kommende Jahr zu wagen. Was darf bleiben, was darf gehen? Wo gab es Schwierigkeiten, was hat vielleicht überhaupt nicht geklappt, was darf neu ins Leben kommen? Da kam der Aufruf von Marit Alke, wieder an ihrer Blogparade teilzunehmen, gerade richtig. Und für mich war es Zeit, mein Zauberwort für 2018 zu kreieren: FOKUS.

Rückblick

Eins weiß ich ganz sicher. Im letzten Jahr habe ich mir eindeutig zu viel vorgenommen! Und ich glaube, gerade deswegen habe ich kaum etwas davon geschafft, das muss ich ehrlich gestehen. Nicht nur Dir, sondern auch mir selbst. Das Zuviel hat mir zu viel Druck gemacht, mich in manchem ausgebremst oder dafür gesorgt, dass ich gar nicht erst ins Tun kam.

Das Ergebnis in den Gesprächen mit meinen Kunden ist oft, dass sie sich zu viel vornehmen. Sie sehen das große Ganze, einen Berg der so unüberwindlich scheint, dass sie nicht so richtig ins Tun kommen. Ein bisschen hier, ein bisschen da, von Fortschritt und Weiterkommen jedoch keine Spur. Und genau so ging es mir auch!

Natürlich habe ich nicht nichts getan 🙂 Ich war viel bei meinen Kunden unterwegs, habe Papierstapel kleiner gemacht, ausgemistet, aufgeräumt und Ordnung & Struktur geschaffen. Und genau das ist ja meine Kernkompetenz und das, was mir so richtig viel Spaß macht! Ich liebe es, zu sehen, was solche Aufräum- und Ordnungsaktionen nach sich ziehen, da wird so viel Energie für andere Dinge freigesetzt, das ist so schön anzuschauen!

Im letzten Jahr habe ich bei drei Fernsehprojekten mitgewirkt, hier kannst Du Dir die Aufzeichnungen anschauen. Das spannendste Projekt war “Räum Dein Leben auf”, mit einer 5-köpfigen Familie. Das war eine echte Herausforderung, hat aber total viel Spaß gemacht, auch wenn es mich zwischendurch an meine Grenzen gebracht hat und ich mit meinem Latein am Ende war … Vater Hans war eine harte Nuss 😉 Und nach den sechs Drehtagen war ich erstmal ziemlich durch … ausgestrahlt wurde das Projekt an fünf Tagen mittags bei RTL Punkt 12. Wenn Du alle Folgen sehen möchtest, melde Dich gerne bei mir. Und wenn Du Dich jetzt fragst, ob ich das wieder machen würde? Ja, auf jeden Fall!

Yeah, ich bin zertifizierter ganzheitlicher Coach 🙂

In der zweiten Jahreshälfte 2017 habe ich eine ganzheitliche Coaching-Ausbildung gemacht und darf mich jetzt zertifizierter Coach nach Coaching up! Ganzheitliche Coaching Akademie, nennen. Ich hatte schon länger den Wunsch nicht nur äußerlich Ordnung zu schaffen, sondern meine Kunden auch dabei zu unterstützen, ihr Inneres, ihre Gedanken in Ordnung zu bringen. Ich wollte lernen, die richtigen Fragen zu stellen und mit verschiedenen Tools und Methoden zu unterstützen. Wenn Du mehr zum ganzheitlichen Coaching wissen möchtest, melde Dich gerne bei mir.

Meine beiden Facebook-Gruppen

Vor ein paar Monaten habe ich zwei Facebookgruppen gegründet. Die eine heißt “Räum Dein Leben auf – und liebe Deine neue Ordnung“, hier treffen sich Ordnungsliebende und Gleichgesinnte, die ihr Leben leichter machen wollen. In der Gemeinschaft einer Gruppe ist vieles einfacher, es macht Mut, die Erfolge der anderen zu sehen. Die zweite Gruppe ist aus meinem ganz persönlichen Projekt entstanden, mich von 1000 Dingen in meiner Wohnung/Keller zu trennen, “1000 Dinge – das große Ausmisten”, heißt sie. Denn, je mehr ich bei meinen Kunden sehe, umso mehr geht das Thema “Konsum” bei mir zurück. Inzwischen ist auch diese Gruppe zum Leben erwacht und hat inzwischen 130 Mitglieder. Ich finde es total spannend, was für einen Zahn manche Teilnehmer zulegen. Ich bin heute gerade mal bei 427 Dingen angekommen und von einigen schon längst überholt worden 😉 Allerdings hatte ich sicherlich andere Startvoraussetzungen als man anderer.

Und wie ist das mit den guten Vorsätzen?

Ganz ehrlich? Ich habe keine. Dafür habe ich für das Jahr 2018 aber ein Motto:

FOKUS

Dieses Jahr mache ich schön eins nach dem anderen. Ich lasse mich nicht mehr hetzten von den gefühlten Ideen, die ich dauernd habe, sondern ich halte den Fokus auf einer Sache und die mache ich endlich mal richtig. Immer schön eins nach dem anderen, Schrittchen für Schrittchen. Genau wie beim Thema Ordnung, den großen Berg runterbrechen auf kleine Hügelchen und dann konzentriert dranbleiben.

Mein Ausblick auf 2018

Mein erster Schritt in diesem Jahr ist bereits getan. Ich habe einen Aktionstag mit dem Titel:

Endlich Ordnung im Home-Office – für Dein erfolgreiches Business

kreiert. Dies ist ein Tag, an dem wir in einer kleinen Gruppe gemeinsam Deinen Schreibtisch in Ordnung bringen. Alle zusammen – und jeder für sich.

Als nächstes geht der Aktionstag für den privaten Papierkram an den Start, melde Dich zu meinem Newsletter an und Du erfährst rechtzeitig, wann es losgeht.

Und danach folgt dann endlich mein erster Onlinekurs! Und ich freue mich sehr darauf, auch wenn ich mich zeitlich nicht festlegen möchte. Vielleicht ist er im März fertig, oder auch erst im April. Druck raus!

Voran geht es auch mit dem Ordnungsportal ordnungsservice.com. Wir sind inzwischen 30 PartnerInnen und haben uns als kleines Projektteam zusammengefunden, weil wir glauben, dass dort viel mehr geht als bisher. Die Webseite soll überarbeitet werden und wir haben noch so einiges andere in Planung. Ordnung ist weiterhin so ein großes Thema, selbst der “Stern” hat das Thema im letzten Sommer groß auf dem Titel gehabt. Im März gibt es wieder das Jahrestreffen mit den OrdnungspartnerInnen, auch darauf freue mich sehr. Es ist immer wieder ein sehr inspirierender Austausch.

Nicht nur virtuell, bald auch persönlich

Es gab im letzten Jahr so tolle Begegnungen, bisher eher virtueller Natur, aber mit einigen Menschen sicherlich in diesem Jahr auch persönlich. Ich freue mich sehr, dass ich mich zur InspiCon angemeldet habe und dort viele Menschen live & in Farbe treffen werde, die ich bisher nur online kenne.

Wie im letzten Jahr, werde ich im Mai wieder bei der Podcastheldenkonferenz in Düsseldorf dabei sein. Das hat super viel Spaß gemacht und war auch ein Plan im letzten Jahr, meinen Podcast zu starten. Ob und wann es soweit sein wird, das kann ich noch nicht sagen … 😉 Alleine die persönlichen Begegnungen mit den bisherigen Online-Kontakten sind es schon wert, dabei zu sein.

Bei allem was neu geplant ist, freue mich auf das, was bleibt: meine Kunden. Auf der 1:1 Arbeit mit meinen Kunden liegt mein Schwerpunkt und das soll auch so bleiben. Auch ich lerne mit jedem Kunden wieder neu dazu, es ist einfach kein Kunde wie der andere. Die Probleme und Hürden und vor allem die Geschichten drum herum sind so individuell, dass es jedes Mal wieder eine neue Herausforderung ist. Ich liebe das!

Ich freue mich auf alles was da kommt in 2018 und bin sehr gespannt, wie es so klappt mit meinem Zauberwort “FOKUS”. Bestimmt gut, wenn da nicht so viele Ideen wären … aber mein Achtsamkeitskurs Ende letzten Jahres hat mich wieder einiges gelehrt … einfach mal inne zu halten, wenn die Gedanken kreisen und ich glaube, dass ich gerade gar keine Zeit habe für eine Pause … FOKUS …

Herzliche Grüße,
Ursula Kittner
Die Ordnungs-Expertin